Es lässt sich beobachten, dass immer mehr Menschen abweichende Meinungen und Ansichten als Zumutung empfinden, die nicht toleriert werden dürfen. Als Folge davon haben viele den Eindruck, man könne in unserer Gesellschaft nicht mehr frei sagen, was man denkt. Was ist davon zu halten? Inwiefern ist auch
der alte christliche Glaube eine Zumutung für unsere moderne Zeit? Und was bedeutet eigentlich das Wort „Zumutung“? Wir laden herzlich dazu ein, im Gottesdienst ein wenig darüber nachzudenken und zugleich mit Liedern und Gebeten uns für Gott zu öffnen.

Der Gottesdienst findet aus Platzgründen wieder zweimal statt: um 9.30 Uhr und um 11 Uhr in der Kirche Hößlinswart.