Am 1. Dezember findet in der Evang. Landeskirche Württemberg die Kirchenwahl statt.

Wahlberechtigt sind alle Gemeindeglieder, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben.

Weitere Informationen zur Wahl der Örtlichen Kirchengemeinderäte und zur Synodalwahl finden Sie unter: www.Kirchenwahl.de

Die wahlberechtigen Gemeindeglieder der Evang. Kirchengemeinden in den Berglen sind aufgefordert, Wahlvorschläge für die Wahl des Kirchengemeinderates einzureichen. Die Frist zur Einreichung der Wahlvorschläge endet am Freitag 25. Oktober um 18.00 Uhr. Die Wahlvorschläge können beim Evang. Pfarramt Oppelsbohm, Schützgassse 8 oder beim Evang. Pfarramt Hößlinswart, Bärenstr. 22 abgegeben werden. Wählbar sind Gemeindeglieder, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben. Jeder Wahlvorschlag muss von zehn Wahlberechtigten unterschrieben sein.

Am 1. Dezember entsteht die neue Kirchengemeinde Berglen, aus den bisherigen Gemeinden Hößlinswart, Steinach und Oppelsbohm sowie den Ortschaften Reichenbach, Lehnenberg und Spechtshof, die von der Kirchengemeinde Buoch dazukommen.

Der neue Kirchengemeinderat setzt sich folgendermaßen zusammen:

9 Personen aus dem Bereich der ehemaligen Kirchengemeinde Oppelsbohm

2 Personen aus dem Bereich der ehemaligen Kirchengemeinde Hößlinswart

3 Personen aus dem Bereich der ehemaligen Kirchengemeinde Steinach

1 Person aus den Orten Reichenbach, Lehnenberg und Spechtshof

Weitere Mitglieder des Kirchengemeinderates sind die Pfarrer von Oppelsbohm und Hößlinswart sowie die vom Kirchengemeinderat gewählte Kirchenpflegerin.

Bei den Kirchenwahlen gibt es in Berglen 4 Wahlbezirke mit 4 Wahllokalen, die jeweils nach dem örtlichen Gottesdienst geöffnet werden: Oppelsbohm (Gemeindehaus), Steinach (Gemeindehaus), Hößlinswart (Gruppenraum der Kirche) und Reichenbach (Altes Schulhaus).

Es darf nur in dem Wahllokal gewählt werden, das auf dem Wahlausweis steht, in der Regel in dessen Wohnbezirk man wohnt. Briefwahlunterlagen können in jedem Wahllokal abgegeben werden. Die Wahlunterlagen werden Mitte November zugestellt.

Kirchengemeinderat und Pfarrer/Pfarrerin leiten gemeinsam die Gemeinde. Zusammen treffen sie alle wichtigen finanziellen, strukturellen, personellen und inhaltlichen Entscheidungen. Um zu guten Entscheidungen für die Gemeindearbeit zu kommen, werden vielfältige Erfahrungen und Gaben, Engagement und die Liebe zu Kirche und Gemeinde gebraucht.

 – Sie haben die Chance dabei mitzuwirken. Machen Sie davon Gebrauch und lassen sich als Kandidat aufstellen oder schlagen Sie Kandidaten vor und gehen Sie am 1. Dezember zur Wahl.

Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen

Auflage Wählerliste. 1pdf